Ratgeber

Der kleine
Friedhofs-Knigge

Achten Sie darauf, während der Bestattungszeremonie den engen Angehörigen immer den Vortritt zu lassen. Das gilt für den Gang zum Grab ebenso wie bei der Verabschiedung an der Grabstätte. Auf jeden Fall sollten Sie Ihr Smartphone ausschalten oder auf Flugmodus umstellen. Auch sollten Sie es tunlichst unterlassen, zu essen oder zu rauchen. Getrunken wird nur auf Aufforderung der Hinterbliebenen im Rahmen des Gedenkens. Laute Gespräche und Gelächter sollten vermieden werden.

Warten Sie mit dem Erdwurf oder dem Beilegen einer Blume oder Grabbeigabe, bis die Familie und enge Freunde diese Abschiedsgesten durchgeführt haben. Im Anschluss an diese Zeremonie können Sie Beileidsbekundungen am Grab aussprechen, allerdings nur dann, wenn diese vorher nicht in der Traueranzeige oder Einladung verbeten wurden. Die Auflösung der Trauergesellschaft geschieht durch die Familie und die Angehörigen. Nach der Beisetzung wird in der Regel noch zum Leichenschmaus oder zur Kaffeetafel geladen.

Wertschätzung für die Verstorbenen,
Respekt für die Lebenden

Auch wenn Sie ein Grab besuchen oder die Grabstelle eines nahestehenden Verstorbenen pflegen oder dekorieren wollen oder einfach nur einen Spaziergang  auf dem Friedhof unternehmen, sollten Sie sich an gewisse Regeln halten. Vermeiden Sie laute Gespräche oder Musik, um die Gefühle anderer Friedhofsbesucher nicht zu verletzen. Verblühte Blumen und Pflanzen sowie abgebrannte Grablichter bitte in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern entsorgen. Und achten Sie darauf, dass Sie Gießkannen nach der Nutzung wieder mit Wasser befüllen, so können andere diese unmittelbar wieder verwenden.  

CORONA-VIRUS

Wichtige Information:

Fast stündlich erreichen uns neue Informationen zur aktuellen Corona-Situation in Deutschland und weltweit. Es werden immer weitere Maßnahmen zur Risikominimierung und zum Schutz der Bevölkerung ergriffen. All diese Einschränkungen haben auch einen Einfluss auf unsere tägliche Arbeit.

Wir möchten sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Kunden vor einer möglichen Infektion schützen. Selbstverständlich liegt es uns auch nach wie vor am Herzen, Ihre Wünsche für die Gestaltung einer Bestattung und individuellen Trauerfeier zu ermöglichen.

Aufgrund der veränderten Situation kann es jedoch momentan in einigen Bundesländern zu Einschränkungen wie z. B. der Schließung öffentlicher Trauerhallen kommen. Daran können wir derzeit leider nichts ändern.

Seien Sie dennoch unbesorgt: Selbstverständlich beraten wir Sie weiterhin gerne zu den Möglichkeiten einer persönlichen und tröstlichen Abschiednahme.

Wir befinden uns im Austausch mit den zuständigen Behörden und stehen auch bundesweit mit vielen Kollegen anderer Bestattungsunternehmen im Gespräch. Über den aktuellen Stand, der unsere Region betrifft, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wie Sie sich im Trauerfall verhalten sollen, rufen Sie uns bitte an. Wir stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen gerne weiter.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Bestattungen Josef Fritz

weiter